13. Juni 2018

Integrationsbeiräte im Saarland

 

 

Als politische Interessenvertretung der ausländischen Einwohner beraten sie dort, wo es diese Beiräte gibt, die kommunalen Organe in allen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen. Man kann aber feststellen, dass die Arbeit der saarländischen Integrationsbeiräte auf Bundesebene gefühlt deutlicher wertgeschätzt werden, als hier vor Ort. Und dabei kann man den Aktiven der Integrationsbeiräte mangelndes Engagement wahrlich nicht vorwerfen. Hierfür ist z.B. die jahrzehntelange Arbeit von Patrizio Maci (Bild rechte Seite), Vorsitzender des Saarländischen Integrationsrates (SIR) und Sprecher des Integrationsbeirates der Kreisstadt Saarlouis, ein gutes Beispiel. Dieses Engagement sollte man aber auch politisch „honorieren“.
„Die Absenkung der Regelung des KSVG §50 (1), der die Bildung von Integrationsbeiräten regelt, von derzeit 8 Prozent auf vielleicht 4 Prozent wäre doch mal visionär für diesen wichtigen Bereich. Die Absenkungsforderung steht doch nun wirklich lange genug im Raum.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar.

 


Tags/Schlagworte dieses Artikels: stv. Landesvorsitzender, Integrationsbeirat

 

Artikelgröße:
143 Wörter, 981 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1123 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://andreasneumann.politik-wechsel-jetzt.de/index.php?id=1528841617-001337


 

Zurück zur Startseite

 

 
 

 

 

 

 

 


andreasneumann.politik-wechsel-jetzt.de oder phelan.politik-wechsel-jetzt.de