28. September 2018

Ernüchternd, es fehlen 51.212 gemeldete Arbeitsstellen

 

Die Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit weist für den Berichtsmonat September 2018 31.250 Saarländer – August 33.020- in Arbeitslosigkeit aus. Rausgerechnet wurden die Arbeitslosen in Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, in Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und all jene, die älter als 58 sind. Wie immer fallen somit 15.000-16.000 Saarländer somit aus der Statistik. Man darf ohne großen Rechenaufwand auch im September 2018 von einer tatsächlichen Arbeitslosigkeit von rund 47.000 Saarländern ausgehen. Insgesamt spricht die Statistik von 61.402 Arbeitssuchenden. Ernüchternd konstant dabei die Arbeitslosenzahlen in der Altersklasse 15 bis 25 Jahren bei rund 3.000 und bei schwerbehinderten Menschen mit rund 1.800. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich ebenfalls bei ca. 11.000 ‚festgefahren‘.
„Rund 61.000 Arbeitssuchenden stehen 10.190 gemeldete Arbeitsstellen gegenüber. Die Differenz ist schmerzlich offensichtlich.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar. „Denkt man dann auch noch an die akut bedrohten Arbeitsstellen – wie bei der NHG – dann besteht sicherlich kein Grund zum Jubeln.“

 


Tags/Schlagworte dieses Artikels: stv. Landesvorsitzender, Arbeitslosigkeit, Saar, Saarland

 

Artikelgröße:
162 Wörter, 1084 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1245 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://andreasneumann.politik-wechsel-jetzt.de/index.php?id=1538139098-145138


 

Zurück zur Startseite

 

 
 

 

 

 

 

 


andreasneumann.politik-wechsel-jetzt.de oder phelan.politik-wechsel-jetzt.de